Unsere Tagespflege

aktiverleben

 

Tagespflege "op Jöck"

2016

Op dem Maat, op dem Maat...










Nach dem Frühstück ist der Besuch des hiesigen Wochenmarktes gemeinsam mit allen unseren Gästen geplant. Jedem Gast soll die Möglichkeit des eigenen und selbstständigen Einkaufs auf dem Markt geboten werden.

Bemerkenswert hierbei, dass einer unserer Gäste eine Rollstuhlfahrerin mit großem Spaß und Freude während des gesamten Marktbesuches schob.

Toll war es für uns abschließend, dass ein Mitglied der Truppe vor lauter Dank und Begeisterung uns, dem Personal jeweils Blumen schenkte.


Haus der Geschichte

Es war im November 2016, als die Tagespflege mal wieder ein Event für ihre Gäste geplant hatte. Zusammen mit acht Gästen bestiegen Schwester Andrea, Arife und der Auszubildende Ali den Bus, welcher von unserem, bewährten Fahrer, Herrn Bilal gesteuert wurde. Unser Ziel war, von Ali zuerst erkundet und vorgeschlagen, das „Haus der Geschichte“ in Bonn.

Es war für unsere Gäste ein tolles Erlebnis. In vielen bewegenden Bildern und Anschauungsobjekten aus der Zeit ab 1945 bis heute, wie Möbel, Autos und dergleichen mehr konnte man die Entwicklung unseres Landes ablesen. Einigen der Gäste sah man direkt an, wie sie fast von den Erinnerungen an diese Zeit, nach dem 2. Weltkrieg, überwältigt wurden.

Die Zeit verging wie im Fluge und so begaben wir uns gemeinsam in die Cafeteria des Museums, wo sich unsere Gruppe an einem leckeren Essen stärken und bei Getränken nach Wahl erfrischen konnte.

Für uns Betreuende war es eine Freude zu sehen, wie sich unsere Gäste äußerst angeregt über das von ihnen Gesehene unterhielten und diese, für manche sicher auch schwere Zeit, in vielen Erinnerungen und Gesprächen untereinander neu aufleben ließen.

Noch während der Rückfahrt zur Tagespflege erklärten uns die Gäste, dass Sie bisher noch nie ein derartiges Museum besucht hätten und wie sehr sie vom Thema der Ausstellung auch jetzt noch innerlich aufgewühlt wären.  



2015

An einem wunderschönen Spätsommertag im September 2015 brachen unser Fahrer Herr Menne, Schwester Susanne und Frau Arife mit acht Gästen aus unserer Tagespflege auf an den Rhein.

Die Tour ging nach Langel, zur Fähre. Diese fuhr die fröhliche Truppe munter über den Fluß. Auf der anderen Seite gab es ein Eis für alle. Für viele Gäste war es das erste Mal seit langer Zeit, dass sie den Rhein wiedersahen.

Und da die Sonne so herrlich schien, der Himmel so blau war, konnten alle Kraft und Lebensfreude tanken.

"Oh, wie wunderschön ist doch die Welt!" so der abschließende Satz einer Mitfahrerin.